Montag, 24. November 2014

Donnerstag, 20. November 2014

Der NSU Prozess...

8 Richter , 4 Bundesanwälte, 2 Gutachter, 16 Verteidiger
62 Nebenklägeranwälte. 5 Angeklagte-
86 Nebenkläger und ca. 600 Zeugen
Ein Mammut Prozess 
Der Gerichtssaal A 101 im Strafjustizzentrum in der Nymphenburger Straße16 in München ist mit 250 Sitzen der größte der Münchner Justiz, weshalb das Oberlandesgericht dorthin auswich.
Er befindet sich in einem nach Errichtung eines Neubaus für den Abriss vorgesehenen Gebäudeteil des Justizzentrums und wurde für 1,25 Millionen Euro umgebaut. Die Umbauten erfolgten sowohl aus Sicherheitsgründen, da Angriffe Rechtsextremer befürchtet werden,als auch, um der hohen Zahl der Nebenkläger und den zu erwartenden Sprachproblemen Rechnung zu tragen. 
Zusätzliche Räume und Sicherheitskontrollen wurden errichtet, die Plätze der Nebenkläger mit Mikrofonen versehen. Eine in deutschen Gerichten unübliche Simultandolmetscheranlage wurde eingerichtet und die Aussagen der Nebenkläger können auf Leinwände seitlich der Richterbank projiziert werden, um den Besuchern und Pressevertretern eine bessere Beobachtung zu ermöglichen.
Ein Verhandlungstag kostet nach Schätzungen 150000 Euro,
das Hauptverfahren wird wohl ca 2,5 Jahre dauern.

Zwischen den Jahren 1998 und 2011 wurden zehn Morde, zwei Sprengstoffanschläge und 15 Raubüberfälle verübt, die nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen des Generalbundesanwalts der Gruppierung „National-sozialistischer Untergrund“ zugerechnet werden. Seit über einem Jahr läuft der Prozess gegen die fünf Angeklagten. Es stellt sich nach jedem Verhandlungstag die Frage, ob die Vernehmung der Zeugen und die sonstige Beweisaufnahme das Verfahren im Hinblick auf die vorgelegte Anklage der Bundesanwaltschaft voranbringen.

Welche Rolle spielen in diesem Verfahren die Nebenkläger bzw. deren Rechtsanwälte? Hinzu kommt, dass im vorliegenden Verfahren die Beteiligten, insbesondere die Nebenklage, versuchen, das staatliche Versagen in der Polizeiarbeit und der Arbeit des Verfassungsschutzes aufzudecken. 

Die Allumfassende Frage, wer bezahlt eigentlich diesen Gigantismus?..

Jetzt hat der FC Bayern die Rückkehr des Steuersünder bestätigt,demnach wurde extra für den Ex-Bayern Boss eine Position im Verein geschaffen um dem Spezi Hoeneß einen raschen Tapetenwechsel zu ermöglichen.
Ja so sans die Bayern, einen Amigo lässt man nicht hängen und schaut dass die Weißwurst Connection weiter funktioniert.

Rechtsstaatlich betrachtet, ein einmaliger Fall in der Bundesdeutschen Justizgeschichte die Hoeneß und seine Fans scheinen zweierlei Maß bei der Wahrnehmung dessen Taten walten zu lassen. Die Amigo Connection des Freistaates sorgt für seines gleichen und lässt keinen der Ihren im Stich, dies das Fazit des Bayrischen Hoeneß Komedienstadl.

Man muss nur genug Kontakte besitzen und darf tun und lassen was man will, so der Eindruck. Der Prozess gegen Hoeneß war demnach nur eine Farce, die ihres gleichen sucht.
Horst Seehofer, kann durchaus zufrieden sein und weiter wie ein kleiner Kini den Freistaat regieren.
Ob dies nun dem Rechtsstaat gut tut, darf dann einmal in Frage gestellt sein.

Also nochmal zum Verständnis, Uli Hoeneß wurde durch das Landgericht München 2 im März diesen Jahres wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe zu einer 3 !/2 Jährigen Haftstrafe Verurteilt. Er trat diese im Juni 2014 an und war seither in der Krankenstation der JVA Landsberg, in einer extra für Ihn hergerichteten Zelle mit Dusche untergebracht.
Hoeneß erhielt seither unzählige Sonder Besuche seiner in Bayern und der Republik "Prominenten" Freunden, darunter auch der ehemalige Ministerpräsident des Freistaates Edmund Stoiber.
Honeß durfte von beginn an ein eigenes TV Gerät in die Anstalt einbringen, sich von seinem Privaten Vermögen, in der Anstalt mit diversen Dingen ausstatten, die anderen Insassen unzugänglich blieben und durfte auch aus seinem eigenen Vermögen "Dinge" des täglichen Bedarfs, wie auch Genussmittel beschaffen.
Hoeneß wurde in einer überraschenden Blitz Verlegung, im August 2014 für einige Tage in eine Privatklinik mit Seeblick am Starnberger See untergebracht, angeblich um einen Eingriff am Herzen vornehmen zu lassen, was sich hinterher als eine gewöhnliche Herzkatheter Untersuchung herausstellte, die für gewöhnlich gar Ambulant durchgeführt werden kann.
Nach nicht einmal 80 tagen bekam Hoeneß den ersten Ausgang aus der Anstalt, im Sinne von Resozialisierung, worauf der 0815 Insasse meist Monatelang warten muss. Jetzt darf er gar in den sogenannten Freigang" Offener Vollzug und ist dann beim FCB für die Jugendarbeit zuständig.
Ein Schelm wer da nicht eine Extrawurst beim Wurst Millionär vermutet. Vorzugs Behandlung alla Hoeneß, wohl einmalig im Deutschen Strafvollzug und lässt an der Gleichbehandlung vor dem Gesetz deutliche Zweifel aufkommen.
Ganz nach Bayrischer Manier, Mir San Mir

Dienstag, 18. November 2014

Middelhoff / Hoeneßwer hat denn nun die tatsächliche Härte des Gesetzes zu spüren bekommen?
Hoeneß Verurteilt zu 3 Jahren 6 Monaten wegen Steuerhinterziehung von 28 Millionen €
Middelhoff Verurteilt zu 3 Jahren wegen Untreue in höhe von 800.000 €
Rechtsexperten streiten darum, ob der Rechtlichen Bewertung beider Urteile, das pro und kontra ob des Strafmaßes ist sehr unterschiedlich.

Hoeneß genießt einen Strafvollzug der Luxusklasse, mit zahlreichen Sonder Besuchen, extra großer Zelle und sonstigen Vergünstigungen, die einem normalen Insassen verwehrt bleiben.
Dies wohl begründet in der Tatsache, seiner vielen Kontakte in Justiz und Plitik.

Middelhoff wird es da schwerer haben, das zeigte schon die unmittelbare Verhaftung, nach der Urteils Verkündung im Gerichtssaal, was Uli Hoeneß in München erspart blieb.
Betrachtet man beide Fälle, muss man doch feststellen, das die Justiz wohl doch sehr Unterschiedliche Rechtsauffassungen vertritt.
Im Fall Middelhoff, war die sofortige Festnahme nch im Gerichtssaal, wohl angebracht, denn eine Unmittelbare Fuchtgefahr war tatsächlich gegeben.

Hinsichtlich Uli Hoeneß allerdings, fragen viele Menschen im Land, ist dieser ein Strafgefangener
1 Klasse?? Der Bayrischen Justiz wäre dringend angeraten, siich darüber einmal Gedanken zu machen..

Montag, 17. November 2014

Jetzt ist es Offiziell, Uli Hoeneß geht in den Freigang und wird dabei die belange der Jugendabteilung des FCB übernehmen.
Nach langen Irritationen und einem ständigen Versteckspiel aller beteiligten, hat der FCB extra eine Satzungsänderung vorgenommen um Hoeneß die Aufgabe übertragen zu können.
Jetzt können die Nachwuchs Kicker des FCB lernen, wie man Steuern am Fiskus vorbei schafft, Hoeneß kann da sicher Nützliche Tipps abgeben. Nach Infos aus dem Umfeld des FCB, haben sich Horst Seehofer wie auch Edmund Stober dafür eingesetzt, nun endlich alles unter trockene Tücher zu bringen.

Das Nennt man dann Bayrische Amigo Freundschaft, die einen ganz faden Beigeschmack bezugnehmend der Gleichbehandlung vor dem Gesetz hat.
Hoeneß erfreute sich bislang eines besonders angenehmen Strafvollzug, mit vielen Vorzügen, u.a. TV - Sonder Besuchen, Vorzeitige Ausgänge und einer bequemen Unterkunft.Zeitschriften Abbos und vielen Sonder Einkäufen, die Bild und andere Medien berichteten bereits darüber.
Zwischendurch gab es einen Ausflug zum Starnberger See und vielen vielen Extras, die dem 0815 Insassen vorenthalten blieben.

Sonntag, 16. November 2014

Wie war's in der Schule?“ „Lass mich in Ruhe!“: Eine Unterhaltung, die garantiert alle Eltern von Teenagern kennen. Jugendliche sind wahrlich Meister der kurzen, entnervten Antworten.
Teenager verschwinden gerne wortlos in ihrem Zimmer. Und wenn sie überhaupt mal antworten oder sich zu Wort melden, dann oft einsilbig und in genervtem Unterton. Viele Unterhaltungen sind schneller zu Ende, als die Erwachsenen gucken können. Denn oft wissen Jugendliche ganz genau, was sie sagen müssen, um Mama und Papa außer Gefecht zu setzen oder sie wahrlich verrückt zu machen.

Diese Sätze bekommen Teenie-Eltern besonders oft zu hören:

1.) Jetzt chill mal!
Teenie-Sprech für „Bleib mal locker, reg dich ab und halte dich raus aus meinem Leben!“

2.) Mir ist so langweilig!
Ob Ausflug ins Grüne, Tour ans Meer oder Familienparty – Eltern können sich sicher sein, dass Teenies es überall furchtbar langweilig finden werden.

3.) Ich hasse dich!
Was Eltern auch sagen oder tun, dieser Satz kann Antwort auf alles sein. Wird auch gerne zusammen mit „Du bist so unfair" oder „Das ist alles deine Schuld!“ verwendet.

4.) Kannst du mir Geld leihen?
Für diesen Satz wird in der Regel die Stimme etwas freundlicher und die Mundwinkel werden leicht angehoben.

5.) Du bist so peinlich!
Gilt allumfassend, was das Verhalten von Eltern betrifft. Häufig bekommen es aber gerade die Mütter oder Väter um die Ohren gehauen, die versuchen, besonders cool zu sein.

6.) Mir doch egal!
Auch wenn es so gesagt wird, kann man davon ausgehen, dass meistens das Gegenteil der Fall ist.

7.) Alle anderen dürfen, nur ich nicht!
In anderen Familien ist aus Teenie-Sicht immer alles besser. Überhaupt wird das Argument „Alle tun es!“ gerne eingesetzt, um Eltern zum Schweigen zu bringen.

8.) Ich spiele/texte nur noch schnell zu Ende.
Normalerweise heißt das: Ich bin frühestens in einer Stunde verfügbar.

9.) Wehe, du addest mich auf Facebook!
Schrecklichste Vorstellung für Teenies überhaupt: Die Eltern könnten die eigenen Posts kommentieren.

10.) Ich bin euch doch egal!
Wirkt entwaffnend bei Streits, Eltern werden möglicherweise fürsorglich und vergessen ihren Zorn.

Das und noch viel mehr, könnt ihr auch im Band 2 unseres kleinen Survival Ratgeber für Entnervte Pubi Eltern nachschlagen 
Hilfe mein Kind kommt in die Pubertät 2 "Von Pubis & Spätpubertierenden"

Wer das erstes Buch Hilfe, mein Kind kommt in die Pubert't gelesen hat, der weiß, dass wir uns hier mit einer außergewöhnlichen Spezies Mensch beschäftigen ... Dem PUBI. Oft wird er fälschlicherweise mit Außerirdischen verwechselt, wegen seinem Verhalten, dem Aussehen, seiner Sprache und seiner Kleidung. Der Pubi tritt sowohl in männlicher als auch in weiblicher Form auf.

Samstag, 15. November 2014


Die Kleine Lesung am 30.11.2014 in Rehlingen-Siersburg

Foto
Zur Themenwoche der ARD
Thema Toleranz....
Nicko fühlt sich wohl, seit ihm klar geworden ist, dass er bi ist. Aber einen früheren Teil seines Lebens hat er abgetrennt, aus Angst, dass alte Freunde ihn dann nicht mehr akzeptieren. Das will er ändern. Bisher ist er auch mit sich selbst nicht im Reinen – vielleicht hat er mit „Schwulsein” ein Problem. Jetzt will er sich stellen – sich selbst und seinen alten Freunden. Schafft er das?
In Umfragen erklären sich 5-10% der Bevölkerung für schwul oder lesbisch. 85% von ihnen erleben Diskriminierung. 53% der deutschen Jugendlichen können Homosexualität nicht nachvollziehen. Über 60% der Berliner Schüler benutzen „schwul“ als Schimpfwort. 40% der Deutschen finden Homosexualität eklig, 42% wollen, dass sie strafbar ist, wenn Jugendliche betroffen sind.
Ist dann die viel Zitierte oft benannte Toleranz??


geboren in: Elsenfeld, Bayern hat Hotelfach gelernt, jobbt in München Lieblingssport: Wasserski fahren spielt Klavier trifft sich gern mit Freunden geht gern tanzen
BLOG.BR.DE

Samstag, 8. November 2014

Der Fall Uli Hoeneß erhitzt weiter die Gemüter. immer noch wird über die Motive gerätselt, die den erfolgreichen Fußballmanager und Unternehmer dazu Verleiteten, mit waghalsigen Spekulationsgeschäften Haus, Hof und Freiheit zu riskieren.
Jetzt liegt die Schriftliche Urteilsbegründung des Landgericht München vor, dass mehr Licht ins Dunkel bringt: Vor wenigen Tagen hat das Oberlandesgericht München die Urteilsbegründung veröffentlicht, sozusagen die Akte Hoeneß.

Es handelt sich um ein über 50-seitiges Dossier in anonymisierter Form, das sich wie ein spannender Psycho-Krimi liest, obwohl oder gerade weil es in nüchternem Juristendeutsch verfasst ist.
Minutiös werden darin Hoeneß‘ abenteuerliche Spekulationsgeschäfte aufgereiht, die er am Finanzamt vorbei führte, seine verzweifelten Versuche, durch eine Selbstanzeige einer Strafverfolgung zu entgehen, als es dafür schon viel zu spät war und später auch seine Bereitschaft vor Gericht, schonungslos zur Aufklärung seines eigenen Falles beizutragen.

Es sind die vielen kleinen Details, die das Dokument so interessant machen und in ihrer Summe einen tiefen Einblick in die Persönlichkeitsstruktur des Uli Hoeneß gewähren. Demnach hatte Hoeneß, obwohl es in seinen Spekulationsgeschäften, die er vor allem am Devisenmarkt vornahm, oft um zweistellige, bisweilen sogar um dreistellige Millionenbeträge ging, in vielen Fällen gar keinen Durchblick, worauf er sich eigentlich einließ.

Mit Summen, mit denen sogar so mancher professionelle Anleger, der das Geld vieler Kunden investiert, nicht mithalten kann, jonglierte Hoeneß wie ein absoluter Anfänger. Das wird immer wieder deutlich, wenn Hoeneß im Gerichtssaal zu seinen Geschäften befragt wird: „Hinsichtlich des genauen Ablaufs von strategischen und nicht-strategischen Devisentermingeschäften konnte der Angeklagte nur rudimentäre Angaben machen“, heißt es zum Beispiel an einer Stelle.

Noch Interessanter aber dürfte sein, das Hoeneß hier wohl die Rückendeckung einiger Amigo Freunde aus der Bayrischen Staatsregierung hatte, die nach dem Auffliegen schnell Abgetaucht sind. Die Causa Hoeneß bietet Stoff für einen Bestseller Krimi, den man nicht besser Schreiben bzw. Erfinden könnte.

Es ist keine gängige Praxis in Deutschland, dass Urteile veröffentlicht werden. Das Gericht musste zwischen den Persönlichkeitsrechten von Hoeneß und dem öffentlichen Anspruch auf Veröffentlichung des schriftlichen Urteils abwägen. Im Fall des einstigen Fußball-Patriarchen entschieden sich die Juristen für ein Signal der Transparenz, wenn auch mit Einschränkungen. Wer nicht eingelesen ist, verliert schnell den Überblick, denn die Rede ist etwa von einem Zeugen T., einem Magazin F., einem Journalisten Z. oder einem Oberamtsrat U. und einem Finanzamt M.; auch Zahlen sind teilweise nicht exakt einzusehen. Grund seien der Persönlichkeitsschutz und das Steuergeheimnis, hieß es beim Oberlandesgericht München.
Foto: Der Fall Uli Hoeneß erhitzt weiter die Gemüter. immer noch wird über die Motive gerätselt, die den erfolgreichen Fußballmanager und Unternehmer dazu Verleiteten, mit waghalsigen Spekulationsgeschäften Haus, Hof und Freiheit zu riskieren. 
Jetzt liegt die Schriftliche Urteilsbegründung des Landgericht München vor, dass mehr Licht ins Dunkel bringt: Vor wenigen Tagen hat das Oberlandesgericht München die Urteilsbegründung veröffentlicht, sozusagen die Akte Hoeneß.

Es handelt sich um ein über 50-seitiges Dossier in anonymisierter Form, das sich wie ein spannender Psycho-Krimi liest, obwohl oder gerade weil es in nüchternem Juristendeutsch verfasst ist. 
Minutiös werden darin Hoeneß‘ abenteuerliche Spekulationsgeschäfte aufgereiht, die er am Finanzamt vorbei führte, seine verzweifelten Versuche, durch eine Selbstanzeige einer Strafverfolgung zu entgehen, als es dafür schon viel zu spät war und später auch seine Bereitschaft vor Gericht, schonungslos zur Aufklärung seines eigenen Falles beizutragen.

Es sind die vielen kleinen Details, die das Dokument so interessant machen und in ihrer Summe einen tiefen Einblick in die Persönlichkeitsstruktur des Uli Hoeneß gewähren. Demnach hatte Hoeneß, obwohl es in seinen Spekulationsgeschäften, die er vor allem am Devisenmarkt vornahm, oft um zweistellige, bisweilen sogar um dreistellige Millionenbeträge ging, in vielen Fällen gar keinen Durchblick, worauf er sich eigentlich einließ.

Mit Summen, mit denen sogar so mancher professionelle Anleger, der das Geld vieler Kunden investiert, nicht mithalten kann, jonglierte Hoeneß wie ein absoluter Anfänger. Das wird immer wieder deutlich, wenn Hoeneß im Gerichtssaal zu seinen Geschäften befragt wird: „Hinsichtlich des genauen Ablaufs von strategischen und nicht-strategischen Devisentermingeschäften konnte der Angeklagte nur rudimentäre Angaben machen“, heißt es zum Beispiel an einer Stelle.

Noch Interessanter aber dürfte sein, das Hoeneß hier wohl die Rückendeckung einiger Amigo Freunde aus der Bayrischen Staatsregierung hatte, die nach dem Auffliegen schnell Abgetaucht sind. Die Causa Hoeneß bietet Stoff für einen Bestseller Krimi, den man nicht besser Schreiben bzw. Erfinden könnte.

Es ist keine gängige Praxis in Deutschland, dass Urteile veröffentlicht werden. Das Gericht musste zwischen den Persönlichkeitsrechten von Hoeneß und dem öffentlichen Anspruch auf Veröffentlichung des schriftlichen Urteils abwägen. Im Fall des einstigen Fußball-Patriarchen entschieden sich die Juristen für ein Signal der Transparenz, wenn auch mit Einschränkungen. Wer nicht eingelesen ist, verliert schnell den Überblick, denn die Rede ist etwa von einem Zeugen T., einem Magazin F., einem Journalisten Z. oder einem Oberamtsrat U. und einem Finanzamt M.; auch Zahlen sind teilweise nicht exakt einzusehen. Grund seien der Persönlichkeitsschutz und das Steuergeheimnis, hieß es beim Oberlandesgericht München.

Montag, 3. November 2014

Also nochmal zum Verständnis, Uli Hoeneß wurde durch das Landgericht München 2 im März diesen Jahres wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe zu einer 3 !/2 Jährigen Haftstrafe Verurteilt. Er trat diese im Juni 2014 an und war seither in der Krankenstation der JVA Landsberg, in einer extra für Ihn hergerichteten Zelle mit Dusche untergebracht.
Hoeneß erhielt seither unzählige Sonder Besuche seiner in Bayern und der Republik "Prominenten" Freunden, darunter auch der ehemalige Ministerpräsident des Freistaates Edmund Stoiber.
Honeß durfte von beginn an ein eigenes TV Gerät in die Anstalt einbringen, sich von seinem Privaten Vermögen, in der Anstalt mit diversen Dingen ausstatten, die anderen Insassen unzugänglich blieben und durfte auch aus seinem eigenen Vermögen "Dinge" des täglichen Bedarfs, wie auch Genussmittel beschaffen.
Hoeneß wurde in einer überraschenden Blitz Verlegung, im August 2014 für einige Tage in eine Privatklinik mit Seeblick am Starnberger See untergebracht, angeblich um einen Eingriff am Herzen vornehmen zu lassen, was sich hinterher als eine gewöhnliche Herzkatheter Untersuchung herausstellte, die für gewöhnlich gar Ambulant durchgeführt werden kann.
Nach nicht einmal 80 tagen bekam Hoeneß den ersten Ausgang aus der Anstalt, im Sinne von Resozialisierung, worauf der 0815 Insasse meist Monatelang warten muss. Jetzt darf er gar in den sogenannten Freigang" Offener Vollzug und ist dann beim FCB für die Jugendarbeit zuständig.
Ein Schelm wer da nicht eine Extrawurst beim Wurst Millionär vermutet. Vorzugs Behandlung alla Hoeneß, wohl einmalig im Deutschen Strafvollzug und lässt an der Gleichbehandlung vor dem Gesetz deutliche Zweifel aufkommen.
Ganz nach Bayrischer Manier, Mir San Mir
Im Gefängnis hat Uli Hoeneß stolze 20 Kilo abgenommen. Bei seinem dritten Ausgang am Samstag hat er vielleicht zugelegt.
BILD.DE

Sonntag, 2. November 2014

Seit 2010 ist diese Buchreihe Jährlich ein Highlight und erregt mit jedem Neuen Band "Aufsehen" und die Gemüter in den Amtsstuben der Justiz.
Im Dschungel der Justiz nun schon in 8 Bänden und der Neunte ist bereits in Arbeit..
Es wird wieder Kritisch aber doch Sachlich Objektiv, der Dschungel der Justiz eingehend unter die Lupe genommen und durchforstet.

Seit 2013 wurden 3 Bände dieser Reihe für das
Politische Buch der Kurt Schumacher Akademie in der Friedrich Ebert Stiftung vorgeschlagen.
4 Bände erhielten zahlreiche Regionale Buchpreise und der 1 und 4 Band gehören zwischenzeitlich zu den Standard Werken in den Juristischen Fakultäten in Deutschland und Österreich..

Eine im wahrsten Sinne des Wortes
Erfolgs Buchreihe, die immer wieder für Überraschungen sorgte und noch immer sorgt.

Im Dschungel Justiz ist überall im Handel, sowie bei epubli.de, Lehmanns Media und amazon.de erhältlich.

http://astore.amazon.de/clme-21

Foto: Seit 2010 ist diese Buchreihe Jährlich ein Highlight und erregt mit jedem Neuen Band "Aufsehen" und die Gemüter in den Amtsstuben der Justiz.

Im Dschungel der Justiz nun schon in 8 Bänden und der Neunte ist bereits in Arbeit..
Es wird wieder Kritisch aber doch Sachlich Objektiv, der Dschungel der Justiz eingehend unter die Lupe genommen und durchforstet. 

Seit 2013 wurden 3 Bände dieser Reihe für das 
Politische Buch der Kurt Schumacher Akademie in der Friedrich Ebert Stiftung vorgeschlagen.
4 Bände erhielten zahlreiche Regionale Buchpreise und der 1 und 4 Band gehören zwischenzeitlich zu den Standard Werken in den Juristischen Fakultäten in Deutschland und Österreich..

Eine im wahrsten Sinne des Wortes 
Erfolgs Buchreihe, die immer wieder für Überraschungen sorgte und noch immer sorgt.

Im Dschungel Justiz ist überall im Handel, sowie bei epubli.de, Lehmanns Media und amazon.de erhältlich.

http://astore.amazon.de/clme-21

erlange Verfahrensdauer oder Hauptverhandlungen sind Normalität gleiches gilt für Ermittlungsverfahren die nicht selten 2 Jahre übersteige...