Samstag, 9. September 2017

Im Fall der grausamen Morde an einem neun Jahre alten Jungen und einem 22-Jährigen in Herne begann am vergangenen Freitag vor dem Bochumer Landgericht der Prozess gegen den mutmaßlichen Doppelmörder Marcel H.
Es ist zu erwarten das der tatverdächtige auch Verurteilt werden wird.Die Frage allerdings hierbei ist wohl, ob es mit einer Verurteilung getan ist und Gefängnis hierfür wirklich die richtige Antwort ist, oder aber ob es bei dem Täter tatsächlich um einen Psychisch Kranken Menschen handelt, der eher in einer entsprechenden psychiatrischen Einrichtung besser untergebracht wäre?
Marcel H. gilt als Emotionslos und Kalter Charakter, der wie es die Mutter des Opfers ausdrückte schon früher nicht in der lage war einem in die Augen zu schauen.
Der Verteidiger wie auch Prozessbeobachter beschrieben einen in sich gekehrten unnahbaren jungen Menschen, der auch nicht auf dem Entwicklungsstand gleichaltriger ist.
Er trat vor Gericht auf, war aber Geistig überhaupt nicht anwesend. so ein renommierter Prozessbeobachter.
Die Justiz steht nun vor der Frage was tun?
Der geneigte Zuschauer ruft nach Rache, der kühle Sachverstand sagt, dieser Junge wusste nicht was er tat und gehört nicht in den Knast sondern in eine Behandlerische Maßnahme.!!
Ein Motiv für die Taten war der Staatsanwaltschaft zufolge Mordlust. Marcel H. habe einen Menschen sterben sehen wollen, heißt es in der Anklage. Die Ermittler gehen davon aus, dass er Jaden am Abend des 6. März unter einem Vorwand aus der Wohnung lockte und dann in einem Keller brutal tötete. Der 19-Jährige soll frustriert gewesen sein, weil die Bundeswehr seine Bewerbung abgelehnt hatte. Einen Tag später habe er dann Christopher, bei dem er sich versteckt haben soll, ermordet. Dem ist zu entgegnen, dass Marcel H. überhaupt nicht in der Lage war klare Mordlüsternde Gedanken zu fassen, sondern in einem Emotionalen und psychischen Ausnahmezustand war als er die Taten begangen hatte.
Das Gericht ist beraten hier entsprechende Sachverständigen Gutachten einzuholen und sich an den Offenkundigen Tatsachen zu Orientieren.
Bei einer Verurteilung nach dem Jugendstrafrecht drohen Marcel H. bis zu 15 Jahre Jugendhaft.
Sollte er als Erwachsener verurteilt werden, könnte auch eine lebenslange Freiheitsstrafe verhängt werden - möglicherweise sogar mit anschließender Sicherungsverwahrung.
Mit einem Urteil wird im Oktober gerechnet.

Sonntag, 20. August 2017

Lukas-Altenburg hat 2 neue Fotos hinzugefügt.
6 Minuten
Der Türkische Staatspräsident Erdogan hat wiedereinmal die Deutsch Türkischen Beziehungen in Frage gestellt und sich im Ton vergriffen. da greift der Despot vomBosporus den Deutschen Außenminister und Vizekanzler an und fühlt sich von diesem Beleidigt, weil Gabriel ein deutliches Wort an ihn richtete und mischt sich darüberhinaus in den Deutschen Bundestags Wahlkampf ein, in dem er Wahlberechtigten mit Türkischen Wurzeln vorschreiben möchte wen oder welche Partei diese zu Wählen haben.
Es wird zeit das die in Deutschland lebenden Wähler und Wählerinnen mit Türkischen Wurzeln sich darüber Gedanken machen, wo diese leben.!
Diese sind Deutsche Staatsbürger und haben das Wahlrecht inne, partizipieren von unserem Wirtschaftlichen und Sozialen vorzügen und leben in einem Land das sich den Umfassenden Menschenrechten - Meinungsfreiheit und Gleichbehandlung vor dem Gesetz verpflichtet sieht.
Die Bundesregierung aber auch der Europarat sind aufgefordert diesem Staats Terroristen vom Bosporus endlich einmal klare Kante zu zeigen und diesem deutlich zu Verstehen geben, dass er sich und sein Land in die Isolation treibt.
Jegliche Wirtschaftshilfen an die Türkei müssen sofort eingestellt werden, Türkische Staatsbürger die diesen Despoten unterstützen ausgewiesen werden und die Diplomatischen Beziehungen mit der Türkei auf ein Minimum reduziert werden.
Schluss mit diesem Deutsch Türkischen Kuschel Kurs,
das einzige was dieser möchtegern Sultan versteht ist eine klare und deutliche Sprache die nur heißen kann, mit einem Diktator darf nicht weiter verhandelt werden, sondern dieser muss ausgehungert werden. Auch wenn viele Türken darunter leiden sollten. Es muss klar gestellt sein so nicht Herr Erdogan.!!
Die Menschen in der Türkei haben es selbst in der Hand,
wie diese mit einem Despoten und Diktator umzugehen haben, oder ob diese sich wirklich noch länger von dessen Taten in ihrem Leben bedrohen lassen.!!

Mittwoch, 16. August 2017

Er gilt als einer der wirkungmächtigsten und zu gleich heftig umstrittenen zeitgenössischen Justizkritiker, die rede ist von Christian Lukas-Altenburg der mit seinen weit über 40 Büchern und zahlreichen Aufsätzen und Kolumnen in deutschsprachigen Printmedien, immer wieder tief ins Fleisch der Justiz und ihrer Institutionen sticht.
Christian Lukas-Altenburg Jahrgang 1962 zählt heute zu den bekanntesten und zugleich erfahrensten Kennern des Deutschen Strafvollzugs und Strafvollstreckungsrecht, seit über 10 Jahren ist er permanent in TV Rundfunk und Printmedien präsent und damit ein ständiger Dorn im Auge der Politisch und Justitiaren Verantwortlichen im gesamten deutschsprachigen Raum.
Seine Werke beschreiben den Ist Zustand der Gesellschaft und er wagt es gar den Politisch wie auch Justitiaren Verantwortlichen Kriminelles handeln vorzuwerfen oder zumindest mit einem Fragezeichen versehen zu Unterstellen !
Lukas-Altenburg hat es wie kein anderer verstanden, das Justitiare Handeln in Deutschland Österreich und der Schweiz zu analysieren und zu hinterfragen. Er besticht durch gradlinige und offene Fragen und lässt auch nur solche antworten gelten.
Nun wird er in einer ständigen Kolumne auch für unser Magazin hinter die Mauern und Kulissen der Justiz blicken und unseren Leserinnen und Lesern diese andere und unbekannte fremde Welt erläutern. quelle: **Focus - Kultur" quelle Foto: amv-medien
Ausgehend von der Annahme, dass kriminelle Handlungen die unmittelbare Befriedigung von Bedürfnissen ermöglichen, postulieren Gottfredson und Hirschi (1990) Unterschiede in der Ausprägung von Selbstkontrolle, welche darüber entscheiden, ob nur illegitim zu verwirklichende Wünsche unmittelbar auf kriminellem Weg in die Tat umgesetzt werden. Personen mit hoher Selbstkontrolle besäßen die Fähigkeit zum Bedürfnisaufschub sowie eine größere Resistenz gegenüber äußeren Stimuli zu abweichendem Verhalten, wohingegen Personen mit niedriger Selbstkontrolle leicht durch ihre Umwelt zu devianten Verhaltensweisen verleitet werden könnten und bei ihnen aufgrund einer starken Gegenwartsorientierung sowie einer geringen Frustrationstoleranz die Tendenz zur unmittelbaren Bedürfnisbefriedigung vorherrsche. Der Begriff der Selbstkontrolle bezieht sich dabei nach Gottfredson und Hirschi auf Faktoren, die mit den antizipierten Konsequenzen einer Handlung in Verbindung stehen. Sie betrachten damit kriminelles Verhalten nicht als erlernt oder direkt durch Sozialisationsdefizite verursacht, führen Unterschiede in der Ausprägung von Selbstkontrolle jedoch auf Unterschiede in der Sozialisation zurück. Dabei machen sie spezifische Faktoren oder Umstände aus, welche die Entwicklung von Selbstkontrolle bedingen. Die Hauptursache für fehlende Selbstkontrolle sehen die Autoren in ineffektiver Erziehung. Um Selbstkontrolle zu erlernen, müssen nach Gottfredson und Hirschi mindestens folgende Bedingungen erfüllt sein: 1. das Verhalten des Kindes muss kontrolliert werden, 2. wenn deviantes Verhalten des Kindes auftritt, muss es als solches wahrgenommen und 3. bestraft werden. Insofern sieht die Kontrolltheorie Kriminalität zwar nicht unmittelbar als Produkt der Sozialisation, aber als Folge im Rahmen der Sozialisation unzureichend entwickelter Selbstkontrolle.
in unserer Mediengesellschaft sind es immer wieder extraordinäre Einzelereignisse oder Daten, die kurzfristig die Sensibilität für gewisse Themen bzw. Tatbestände sozialer Ausgrenzung wecken, ohne dass diese allerdings nachhaltig die Politik verändern würden.
Da kommt ein Kleinkind zu Tode, weil die Eltern ganz offensichtlich überfordert waren mit der Erziehung und Fürsorge; soziale Einrichtungen wie die Gesamtfamilie, Nachbarschaft und öffentliche Einrichtungen müssen gestehen, auch sie haben die Zusammenhänge in seiner Tragweite nicht richtig eingeschätzt.
Daneben rütteln Meldungen auf, Kinder kämen verstärkt in die Schule, ohne gefrühstückt zu haben. Die Teilnahme an Klassenausflügen und Klassenfahrten sei heute mehr als früher aus finanziellen Gründen in Frage gestellt. Ca. zehn Prozent der schulpflichtigen Kinder kommen derzeit nicht ihrer Schulpflicht nach. Nach Versuchen mit polizeilichen Maßnahmen dagegen vorzugehen, sollen nun sozialpädagogische Projekte und Eingliederungsmaßnahmen Abhilfe schaffen. Nicht nur in Berlin gibt es sie, die Straßenkinder mit z.T. nur noch sporadischem Kontakt zur meist zerrütteten Herkunftsfamilie, sich fern ab der gesellschaftlichen Werten und Normen in prekären Subkulturen einrichtend. Kommt dann noch Gewalt hinzu, kennt der ehemalige hessische Ministerpräsident Koch sogleich die Mittel zur Abhilfe. Nicht Kuschelpädagogik, sondern Jugendknast, und das gleich 15 Jahre lang!
quelle: Prof. Dr. h.c.. Christian Lukas-Altenburg
Im Dschungel der Justiz Chance oder Untergang Bd.3
Bisher nichts Überaschendes im Plädoyer der Bundesanwaltschaft!
Die Anklage steht auf wackeligen Füßen und kann keinesfalls als Garant einer Rechtsstaatlich Sicheren Verurteilung betrachtet werden. Es ist vielmehr damit zu rechnen das dieses Spektakel mit ca. 80 Nebenklage Anwälten in die Verlängerung vor dem BGH und dem BvfG gehen wird. Die einzigen Gewinner sind die hochdotierten Nebenklage Anwälte die sich an diesem Possen Spiel ein goldenes Näßchen verdienen
Guten Morgen Bananenrepublik,
ist das nicht ein herrlicher Morgen, der Kaffee schmeckt, die frischen Brötchen vom Bäcker duften..
Leider können sich viele Menschen trotz eines Vollzeit Job, nicht einmal Frische Brötchen zum Frühstück leiste, 2,6 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, haben gerade mal so viel, das es noch für ne Scheibe Toastbrot vom Discounter reicht. Es wird also Aufgestockt, oder mindestens noch ein weiterer Job benötigt um überhaupt über die Runden zu kommen.
Die Politik und ihre Protagonisten, streiten um Mindestlohn und Subventionen für den kleinen Mann. Die Diäten unserer Volksvertreter sind ja üppig und dieser braucht keinen Zusätzlichen Job nachgehen um über die Runden zu kommen. In Deutschland darben ca. 2,6 Millionen Kinder und 1,4 Millionen Rentner an oder sogar unter der Armutsgrenze, diese sind von der der teilhabe Gesellschaftlichen Miteinander ausgegrenzt.
Die Politik und ihre Selbstdarstellung..
Dem gesamten Wahlvolk kann es ein Politiker niemals Recht machen. Deshalb muss er auch Skeptiker von seiner Linie überzeugen können.
Dazu benötigt er gute Argumente. Doch was helfen diese, wenn sie ohne Geschick und Durchsetzungsvermögen vorgetragen werden?
Gesellschaftliche und soziale Entwicklungen sind heute derart komplex, dass sie sich nur noch schwer durchschauen und vermitteln lassen.
Das spiegelt sich in Grundsatzdebatten der Parteien ebenso wider wie in Gesetzes- und Reformvorhaben.
Hier muss der Politiker seine Fähigkeiten als Übersetzer öffentlich unter Beweis stellen – die Gefahr, dass beim medialen Auftritt nur noch triviale Soundbites entstehen, von denen sich das Wahlvolk angeekelt und gelangweilt abwendet, ist tatsächlich groß.
Doch trauen wir dem Wähler ruhig zu, Flachpfeifen und Menschenfänger auch als solche zu erkennen. Das setzt natürlich – wie banal – entsprechende Bildung voraus.
Politiker sollen führen. Dazu werden sie gewählt. Und wer schlecht führt, soll sich bitteschön auch zur Primetime vor laufender Kamera blamieren und selbst demontieren dürfen. In dieser von vielen Kritikern zu gering geachteten Nebenwirkung zeigt sich eine Stärke des Fernsehens. Arroganz, Chuzpe und Naivität offenbaren sich via Bildschirm ebenso wie Unwissen, Scheinheiligkeit und Missachtung des Wählerwillens.
Da wird gelogen, dass sich die Balken biegen, da wird gelästert und beleidigt, dass von Anstand keine Rede mehr sein kann.
Übrigens Muttis Urlaub ist zu ende und Sie hat nun die Wahlschlacht Eröffnet und die Fetzten können endlich Fliegen. Schulz und seine Genossen kleben neuerdings Nachts ihre Plakate damit Sie keiner erkennt.
Bayerns Chef Amigo Seehofer, hat sich auch schon Eingeschossen, er schießt scharf und wie immer ohne Verstand, ein echter Horst eben^^
In diesem Sinne liebe Bananenrepublik, einen schönen und Sonnigen tag.
Nicht Vergessen, erstens kommt es anders und Zweitens als man Denken möge..
Guten Morgen Bananenrepublik,
ein herrlicher Morgen, die Vöglein Zwitschern und der Morgen Kaffee duftet
es kann fast nicht schöner sein.
Unsere Volks-Lügenbarone kommen gesammelt aus dem Staatlich zertifizierten und Finanzierten Urlaub zurück, kaum da schon werden Grimms Märchen, von den Blühenden Landschaften im Lande wo Gold und Honig fließen wieder ausgepackt. Die Deutsche Wirtschaft freut sich über steigenden Export und im Lande der Dichter & Denker blühen die Fantasien von Wohlstand und Sorglosigkeit wieder auf.
Die Realität aber sieht doch ganz anders aus und wehe dem der diese Offen beim Namen nennt. 1,4 Millionen Rentner balancieren an der untersten Stufe der sozialen Leiter, 40 und noch mehr Jahre harter Arbeit, reichten gerade einmal für eine Rente unter dem sozialen Niveau.
Ein Wort geistert im Land herum, das Wort heißt Altersarmut.
2,5 Millionen Kinder und Jugendliche stehen am Rande der Gesellschaft, von wirklicher Teilhabe keine Rede. Politisch korrekt benennt man dieses Phänomen "Kinderarmut" und das in einem der Reichsten Industrienationen der Erde. Es scheint als wolle man sich dieses Themas entledigen und der Eindruck entsteht, das die Politik es lieber Ignoriert anstelle nach Lösungen zu Suchen, um nicht in Verlegenheit zu geraten, eigenes hausgemachtes Versagen erkennen zu müssen.
2,2 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, müssen einen Zweit oder dritt Job annehmen um überhaupt über die Runden zu kommen.
1,45 Millionen Menschen müssen durch SGBII ihr Auskommen aufstocken, da ein Lohn Niveau von 8,50 € bis 9,50 € absolute Normalität darstellen.
4,4 Millionen Menschen erhalten Leistungen nach SGB II und darben von 400,- € Monatlich dahin, zum Sterben zuviel zum Leben zuwenig.
Unsere Politiker dagegen genehmigen sich eine fortdauernde immer an den Lebenshaltungskosten angepasste Diäten Zulage, übrigens zu über 70% Steuerfrei.
Viel Geschwätz über Soziale Verantwortung in den Parteien, aber keine wirklichen Lösungen. Deutsche Sozial und Steuerpolitik macht bei uns nicht die Bundesregierung, nein diese wird vom Bundesverfassungsgericht vorgegeben und Frau Ministerin Nahles setzt diese dann Zähneknirschend und ohne Eile um.
Der Begriff "Soziale Gerechtigkeit" ist eine moralische Kategorie geworden.
Und genau hier beginnen die Probleme - wobei Altersarmut, Leistungsdruck und individuelle Gier nicht im Entferntesten geleugnet werden können.
Deutschland wird immer mehr zu einem Entwicklungsland, soziale Kälte wie auch verschiedenste Formen der Armut, breiten sich immer mehr aus und die Krake Armut verschlingt die Menschen geradezu.
Die Politik aber scheint bis heute auf beiden Augen Blind und auf beiden Ohren Taub zu sein.
In diesem Sinne liebe Bananenrepublik, einen guten Morgen und nicht Vergessen, erstens kommt es anders und zweitens als man denken möge.

Im Fall der grausamen Morde an einem neun Jahre alten Jungen und einem 22-Jährigen in Herne begann am vergangenen Freitag vor dem Bochume...